#
#
#
#
Bild zum vergrößern anklicken
Update 14.06.21 es konnten 4 weitere Katzen unversehrt dem Inferno entkommen und wurden bereits gesichert. Die Zahl der Opfer daher 45 Samtis. Immer noch schlimm genug.

Liebe Tierfreunde/innen,

wir stehen alle noch unter Schock der Ereignisse der letzten Nacht. Der Brand im Tierheim Wannigsmühle ist eine Katastrophe für uns und unsere Schützlinge.

Zahlreiche Falschmeldungen machen die Runde. Fakt ist:

für 49 Katzen aus den Unterkünften im 1. Stock kam jede Hilfe zu spät. Wir trauern um diese Seelchen, dieser Verlust ist das Schlimmste an dieser Tragödie.
Alle Hunde sind und waren wohlauf. Sie konnten alle in die hinteren Ausläufe und die Ausläufe im vorderen Bereich unverletzt gebracht werden.
Alle Haus und Hofkatzen sind ebenfalls unversehrt, sowie alle Katzen der Abgabenstation im Erdgeschoss des Tierheimes, allerdings sind diese Katzen aktuell im Gelände um die Wannigsmühle verstreut, da die Station geöffnet wurde bzw. die Scheiben zum Entkommen eingeschlagen wurden.
Alle Katzen der Krankenstation sind ebenfalls wohlauf. Die Krankenstation ist völlig unbeschädigt.

Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Wannigsmühle vom Strom getrennt, daher hatten wir keine Verbindung, weder per Telefon noch per Internet. Wie bekannt, ist der Mobilfunkempfang am Tierheim äußerst mäßig, daher kann man uns aktuell nur sehr eingeschränkt erreichen.
Wir versuchen unser Bestes hier schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen. Inzwischen haben wir als Interimslösung einen Baustromanschluß vom Bayernwerk zur Verfügung gestellt bekommen. Aber das Tierheimbüro selbst ist nicht mehr funktionsfähig. Daher bitte, bitte Verständnis, dass wir auf Anfragen, Mails, etc. nicht reagieren konnten bzw. wird es noch Tage dauern bis wir wieder einigermaßen "normal"agieren können.

Alle Hunde wurden heute, 10.06.21 vorübergehend von befreundeten Tierheimen übernommen, ebenfalls ein Großteil der Katzen, vor allem Katzenmamas mit Babies. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir die Tiere zur Zeit nicht bei uns selbst im Tierheim versorgen können. Wir haben alle Hände voll zu tun und vor allem sind die Unterkünfte im Tierheim selbst durch den Brand und die Löscharbeiten nicht nutzbar.

Wir danken den Feuerwehren des Umkreises für deren rasches Eingreifen und für die Hilfe bei der Sicherung der Tiere.

Herzlichen Dank für die Anteilnahme und die vielen Hilfsangebote. Wir sind überwältigt!!!!!!
Vielen Dank an die Schwebheimer Kollegen, welche noch in der Brandnacht einen unserer Hunde völlig unkompliziert übernommen haben, da wir keinen Auslauf mehr für diesen Hund zur Verfügung hatten.

Insgesamt stehen wir noch fassungslos vor den Geschehnissen. Es wird auf jeden Fall weiter gehen und wir hoffen in absehbarer Zeit mit den Aufräumarbeiten und Wiederaufbau starten zu können.

In den nächsten Tagen werden wir immer wieder informieren, bitten jedoch in der aktuellen Lage um Verständnis, dass wir nicht permanent erreichbar sind und unsere Homepage nicht tagesaktuell halten können.
Bleibt bitte Alle mit auf unserem Weg, selbst wenn dieser Weg zum jetzigen Zeitpunkt mehr als steinig ist.
Schön dass es EUCH gibt.



 

Letzte Änderung 14.06.2021, 16:02:34 Uhr